Termin online buchenDoctolib

Möglichkeiten der Empfängnisverhütung außerhalb der Pilleneinnahme

Wir beraten Sie gern bei der Auswahl Ihrer Kontrazeptionsmethode. Die unten aufgeführten Verhütungen werden in Ihrer Wirksamkeit nicht durch Durchfall oder Erbrechen, Medikamente, reisebedingte Zeitverschiebung, Einnahme- bzw. Anwendungsfehler beeinträchtigt. Wir bieten Ihnen hierzu verschiedene Möglichkeiten an:

Verhütung durch das Legen einer Hormonspirale
Die Hormonspirale word während Ihrer Periode in die Gebärmutter eingelegt und entfaltet dort zielgenau ihre Wirkung.

Mirena
Setzt 5 Jahre in Ihrer Gebärmutter eine geringe Menge eines Hormons frei, was direkt in der Gebärmutter verhütend wirkt. Ihre Regelblutung kann aufgrund der lokalen Hormonwirkung kürzer, schwächer, seltener und weniger schmerzhaft werden, bis dahin, dass Ihre Regelblutung u.U. gar nicht mehr auftritt. Ihr Zyklus und Ihr natürlicher Hormonhaushalt bleiben dabei erhalten.

Jaydess
Wurde speziell für junge Frauen entwickelt und ist deswegen die kleinste und geringst dosierte ihrer Art. Ihre Regelblutung kann durch die Wirkung von Jaydess kürzer, schwächer, seltener und weniger schmerzhaft werden. Ihr Zyklus und Ihr natürlicher Hormonhaushalt bleiben dabei erhalten. Der korrekte Sitz von Jaydess bzw. Mirena sollte durch regelmäßige Ultraschalluntersuchungen kontrolliert werden.

Verhütung durch das Einsetzen eines Hormonstäbchens
Ein kleines Kunststoffstäbchen wird während Ihrer Periode unter die Haut des Oberarms eingesetzt. Dort kann das Hormonstäbchen für 3 Jahre verbleiben. Auch durch diese Verhütungsmaßnahme können Blutungsstärke und -dauer sowie Regelschmerzen abnehmen.

Verhütung durch die Verabreichung der 3-Monatsspritze
Eine intramuskuläre Injektion ins Gesäß oder den Oberarm wird während der Periode verabreicht. Die Periodenblutungsstärke und –dauer sowie Regelschmerzen können durch diese Verhütungsmethode ebenfalls abnehmen.

Verhütung durch das Legen einer Kupferspirale bzw. Kupferkette
Während Ihrer Periode wird eine Kupferspirale in die Gebärmutter eingesetzt oder – wie bei der Kupferkette – über einen Knoten im Muskelgewebe der Gebärmutter verankert. Diese kann dort je nach Präparat für 3-5 Jahre verbleiben. Aufgrund der Wirkung der freigesetzten Kupfer-Ionen in Ihrer Gebärmutter kommt es zu einer leichten Entzündung, wodurch Ihre monatlichen Blutungen stärker, länger, häufiger und schmerzhafter werden können. Der korrekte Sitz der Spirale sollte durch regelmäßige Ultraschalluntersuchungen kontrolliert werden.

Weitere Informationen finden Sie auch in unserem Informationsheftchen mit einem Überblick über alle Verhütungsmethoden, welche Ihnen in Deutschland zur Verfügung stehen:

Verhütungsmethoden auf einen Blick – Welcher Verhütungstyp bin ich?

Wir würden uns freuen, Ihnen hierzu noch weitere Informationen geben zu dürfen.

Sprechen Sie uns an!

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendesn oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen